Sie sind hier: 
21.9.2017


Freitag 09. Oktober 2015 | Keine Anmerkungen

LTE Smartphone Tarif: simply LTE Mini SMS 3GB für 11,99 Euro

Ab dem 09.10.2015 hat simply ein neues Tarifangebot. Der Smartphone Tarif simply LTE Mini SMS 3GB kostet nur 11,99 Euro. Darin enthalten sind 200 Freiminuten Telefonieren, eine SMS Flatrate, mit der unbegrenzt SMS versendet...[mehr]

Freitag 01. Mai 2015 | Keine Anmerkungen

Wiko präsentiert RIDGE FAB 4G 5,5-Zoll Dual-SIM-Smartphone mit LTE

WIKO RIDGE FAB 4G

Der Smartphone-Hersteller Wiko präsentiert mit dem RIDGE FAB 4G den großen Bruder des RIDGE 4G, das auf dem Mobile World Congress in Barcelona erstmals gezeigt wurde. Augenscheinlichster Unterschied zum RIDGE 4G ist dabei die...[mehr]

Donnerstag 30. April 2015 | Keine Anmerkungen

Vodafone-LTE im Berliner S-Bahn Netz

Vodafone LTE

Düsseldorf, 30. April 2015 - Gute Nachrichten für S-Bahn-Nutzer in der Bundeshauptstadt: Vodafone hat das Mobilfunknetz im Nord-Süd-Tunnel deutlich verbessert. Ab Montag, 4. Mai 2015, surfen nicht nur Vodafone-Kunden, sondern...[mehr]

Mobiles Internet

Quelle:Bitkom

Mittlerweile gehört mobiles surfen mit UMTS für viele Notebooknutzer zum Alltag. Die Vorteile von UMTS liegen dabei klar auf der Hand. Der Nutzer kann fast von überall aus mobil auf das Internet zugreifen und ist nicht mehr auf lokale W-LAN Stationen angewiesen. In so gut wie jeder Stadt in Deutschland ist UMTS verfügbar und der Nutzer bemerkt beim mobilen surfen mit UMTS oder HSPA keinen Unterschied zu der Geschwindigkeit von fest installierten DSL-Anschlüssen. Mit HSPA und natürlich noch vielmehr LTE konnten neben den Datenraten auch die Latenzzeiten wesentlich verbessert werden

Für wen eignet sich mobiles surfen mit UMTS?

UMTS ist für alle Nutzergruppen interessant, die mehrmals in der Woche, vielleicht sogar täglich unterwegs E-Mails abrufen und im Internet surfen möchten. Es gibt bei UMTS keine Einschränkungen. Der Nutzer kann alle Onlinedienste nutzen, die er auch von seinem Festanschluss kennt. Das Onlinenangebot bleibt dasselbe, nur der Zugang ändert sich.

Was kostet mobiles surfen mit UMTS?

War UMTS zur Markteinführung noch recht teuer, sind die Preise mittlerweile sehr erschwinglich. Ein volumenbasierter Tarif enthält beispielsweise 5 Gigabyte Datentransfer im Monat. Zum normalen Surfen ist das mehr als ausreichend. Wer aber unterwegs auf Musikinhalte zugreifen möchte oder auch mal das ein oder andere Video runterlädt, wird mit 5 Gigabyte schnell das Kontingent ausschöpfen und muss unter Umständen jedes weitere Megabyte teuer bezahlen. Daher ist es besonders wichtig den persönlichen Verbrauch vor Abschluss realistisch abzuschätzen. Wer mit UMTS seinen Hausanschluss ersetzen möchte, sollte in jedem Fall auf eine Flatrate zurückgreifen. Die ist zwar etwas teuer, doch so spart man schließlich auch die Kosten für den heimischen DSL-Anschluss.

Wie schnell ist mobiles Internet wirklich?

UMTS ist nicht nur in nahezu jeder Stadt verfügbar, es ist auch sehr schnell. Die Geschwindigkeiten nehmen sich nichts mit dem Tempo, das Nutzer von ihren DSL-Anschlüssen gewohnt sind. Die UMTS Technik hat inzwischen höhere Ausbaustufen erreicht, die als HSPA und HSPA+ bekannt sind. Aktuelle HSPA+ Netze können Datenraten von bis zu 42 MBit/s anbieten und erreichen damit Geschwindigkeiten, die fast an die von LTE-Netzen heranreichen. Die entscheidende Neuerung ist dabei die Antennentechnik. Die Daten werden nicht mehr nur von einer Antenne gesendet und empfangen sondern von zwei Antennen, diese Technologie wird MIMO genannt.

Mobile Applikationen

Die Diskussion um Datenraten ist interessant und ein sehr wichtiger Aspekt, aber entscheidend sind die Anwendungen, die damit genutzt werden können. Beim Thema hohe Bandbreiten stehen insbesondere Bewegtbildübertragungen also Video im Vordergrund. Videos speziell mit hoher (HD) Auflösung verbrauchen extrem hohe Datenmengen und sind damit auch ein Problem für mobile Breitbandtarife, die eine Volumenbegrenzung haben. Beliebte mobile Applikationen sind Routenplaner aber auch Unterhaltungsangebote und die Suche nach Freizeitaktivitäten in fremden Städten. Das mobile Online Gaming hat vor allem auch von den verbesserten Latenzzeiten profitiert.

Endgeräte fürs mobile Internet

Ein wichtiger Faktor für den Erfolg des mobilen Internet ist die Entwicklung von entsprechenden Endgeräten, mit denen sich mobile Anwendungen auch nutzen lassen. Den Einstig haben Smartphones geleistet, mit denen es erstmalig möglich wurde Onlineangebote sinnvoll zu nutzen. Inzwischen sind die Tablets hinzugekommen, die durch größere Bildschirme das Surfen noch komfortabler machen. Tablet  PC’s bietet eine bessere Mobilität als sperrige Notebooks und sind besser handhabbar. Auf der anderen Seite bietet sie aufgrund ihrer Größe die Integration von schnellerer und mehr Technik, wie zum Beispiel Mobilfunkantennen für verschiedene Frequenzbereiche. Diese Endgeräte sind folglich auch ein wichtiger Treiber für die Entwicklung des mobilen Internets. Interessanterweise hat sich mit den mobilen Endgeräten auch eine neue Klasse von Betriebssystemen etabliert, die auf mobile Geräte und Applikationen zugeschnitten sind. Vorneweg ist Android, ein auf Linux basierendes offenes Betriebssystem, das vom Suchmaschinenriesen Google entwickelt wurde.